AKTUELL

Juni 2022
Wüstenelefanten zurück im Hoanib!

Lieber Interessent

Nun mit den Erfahrungen der Corona Einschränkungen wollen wir auch über die Eindrücke einer aktuellen Namibia Reise berichten. Die Reisevorbereitungen entsprachen wieder den üblichen, Flug auswählen und buchen. Auch gibt es wieder Alternativen zwischen Direktflug und Flügen mit Zwischenstopp als der preiswerteren Variante. Gleichwohl auch der Direktflug war nahezu ausgebucht und für geimpfte wurden Tests nicht gefordert aber ein Maske tragen auf dem Flug war noch erforderlich was aber als nicht sonderlich störend empfunden wurde.

Bei der Einreise nach Namibia wurde der Visa eine Gesundheits-Station vorgezogen. Hier war der Gesundheitsfragebogen ausgefüllt im Flugzeug und der QR Code über den Impfstatus vorzulegen.
Alles verlief zügig und selbst die Visa Station war um viele weitere Stationen erweitert worden. So konnte das Gepäckband bereits vor dem Eintreffen der Gepäckstücke erreicht werden und dies alles bei einem nahezu ausgebuchten Flugzeug.

Die Touristenzahlen im Lande sind immer noch gering, während Indiviualreisende durchaus über Engpässe beispielsweise bei den Mietwägen berichten, finden Busreisen nur vereinzelt statt. Allgemein scheint sich hier eine Verlagerung zu ergeben.
Die vielfältigen Schönheiten des Landes werden in diesem Jahr noch einmal besonders verstärkt durch die ergiebigen Niederschläge im Lande, nach vielen Jahren der Dürre.

So können Mensch und Tier nun hoffen und der Besucher erfreut sich an einem ergrünten Land. Das Farbenspiel von goldfarbenen Gras im Winde schimmernd und dem satten Grün von Busch und Bäumen unter einem tiefblauen Himmel liefern bewegende Eindrücke. Im Hoanib kann man nun auch wieder neben den anderen Tieren Afrikas die Wüstenelefanten finden. Bereitwillig zeigen sie ihren Nachwuchs und in einer Gruppe von 14 Elefanten gab es 4 ganz junge Kälber. Die Früchte des Anabaums können ausgiebig genossen werden.

Auch in Sesfontein einem ariden Bereich, waren die Niederschläge besonders ergiebig wie schon seit Jahren nicht mehr. Es gab auch einige Hochwasserschäden die bereits repariert werden konnten und geblieben ist die Freude über das Nass. Auch die Einfahrt in den Hoanib bei Elephant Song ist für kundige Führer wieder möglich. Von einer Einfahrt auf eigene Faust raten wir wegen der noch vorhandenen Feuchtigkeit im Boden jedoch ab.

Der Lodge Betrieb wurde wieder aufgenommen und die Belegungszahlen sind erfreulich. Übernachtungen und Touren können gebucht werden. Dazu hat sich Fort Sesfontein ab sofort dem Buchungs- Service RES.DEST angeschlossen den Sie über den „ BOOKING“ Button zentral erreichen, oder über E-Mail: sesfontein@resdest.com.

Wir das Team von Fort Sesfontein würden uns freuen, wenn von der Möglichkeit die Schönheiten des Landes nun zu erkunden zahlreich Gebrauch gemacht wird. Alles was Sesfontein einschließlich der Aktivities zu bieten hat entnehmen Sie bitte unserer Home Page. Auch das Wetter in Sesfontein lässt keine Wünsche offen, vgl: ( www.wetter.de sesfontein) und erlaubt unbekümmertes Genießen, ob am Pool, auf Safari oder beim Dinner.

Im Falle von Netzwerkausfall für Internet und Telefon nutzen sie unsere Hotline 00264 (0)812582195

Zu aktuellen Eindrücken ( E- Book ) von Fort Sesfontein Lodge und Safaris gelangen Sie über den untenplatzierten Button